Die Geschichte


Das Gründungsjahr der Neustädter Apotheke ist nicht bekannt und auch eine etwaige Eingrenzung des Zeitraums nur schwer möglich. Es wird aber angenommen, dass die Gründung nach 1612 stattgefunden hat – einer Zeit, in der sich das öffentliche Gesundheitswesen langsam entwickelt und damit das mittelalterliche Betreuungssystem durch die Kirche und deren Spitäler ablöst.

Der früheste nachweisbare Beleg für das Bestehen der Neustädter Apotheke findet sich in einem Kaufvertrag von 1698. Aus diesem geht hervor, dass im Jahr 1962 die für die Apotheke zu zahlende Pacht, von 90 auf 50 Taler, herabgesetzt wird. Infolge dessen lässt sich das Gründungsdatum der Apotheke bis ins dritte Viertel des 17. Jahrhunderts zurück datieren.

Der besagte Kaufvertrag wird am 21. April 1698 zwischen dem Rat der Stadt Herford und dem bisherigen Pächter Theodor Arnold Mehlbaum geschlossen – Verkaufssumme: 1.000 Reichstaler, zahlbar in drei Raten. Weiterhin erhält der Käufer die Zusicherung, dass neben den zwei bestehenden Apotheken in Alt- und Neustadt keine weiteren Konzessionen erteilt werden. Es soll in Herford wohl noch eine dritte Apotheke betrieben worden sein, jedoch erteilte der Stadtrat nach dem Tod des Inhabers Israel Hapken keine neue Konzession.

In den folgenden Jahren geht die Neustädter Apotheke mit Exklusivkonzession in verschiedene Besitze über: am 24. April 1717 an Thomas Rottmann, am 8. Dezember 1750 an Ludolf Karl Hermeling und im Jahr 1816 an Karl Ludwig Manso. Als dieser stirbt, verkauft seine Witwe, Charlotte Katharina Aschoff, die Apotheke 1822 an ihren Bruder Ernst Friedrich – für 3.000 Taler.

Ernst Friedrich Aschoff (geb. 10. April 1792 in Bielefeld, gest. am 23. Mai 1863) ist Mitbegründer des „Apothekenvereins im nördlichen Teutschlande“ und Begründer einer längeren Familientradition. Die Neustädter Apotheke bleibt im Besitz der Aschoffs – bis Dr. Karl Aschoff 1906 an den Apotheker Gotthard Müller verkauft … tja, und der Rest der Geschichte ist wohl bekannt.

Die Neustädter Apotheke in Herford – Familientradition seit 1906

Das Team der Neustädter-Apotheke

Coming soon

Jost Müller

Coming soon

Walrat Müller

Coming soon

Heike Beilke

Coming soon

Astrit Nagel

Coming soon

Lina Görz

Coming soon

Petra Brockmann

Coming soon

Anja Kaune

Coming soon

Lilli Raimchen
Alle Mitarbeiter anzeigen

News

Von der Kippe zum Krippentod
Von der Kippe zum Krippentod

Rauchen während der Schwangerschaft

Genüsslich an der Zigarette ziehen, während das Kind im Bauch tritt – ein absolutes No-Go, denn Rauchen in der Schwangerschaft schadet der Entwicklung des Kindes. Kinder rauchender Schwangerer leiden aber auch nach der Geburt noch unter erheblichen Komplikationen.   mehr

Impfung gegen Gürtelrose
Impfung gegen Gürtelrose

Kassenleistung für Gefährdete

Mehr als 300 000 Menschen erkranken in Deutschland jährlich an Gürtelrose, zwei Drittel davon sind über 50 Jahre alt. Darauf reagieren jetzt auch die Krankenkassen: Die seit letztem Jahr verfügbare Impfung wird für über 60 -Jährige und besonders gefährdete Personengruppen Kassenleistung.   mehr

Internet halbiert Alkoholkonsum
Internet halbiert Alkoholkonsum

Raus aus der Sucht!

Es gibt zahlreiche Hilfen für Alkoholabhängige, um vom Trinken loszukommen. Auch im Internet – leider bisher nur mit mäßigem Erfolg. Doch jetzt konnte ein neues, an den Nutzer angepasstes internetbasiertes Selbsthilfeprogramm beim Kampf gegen die Sucht überzeugen.   mehr

Allergie oder Erkältung?
Allergie oder Erkältung?

Der Weg zur richtigen Therapie

Nicht nur im Winter – auch im Frühling haben Schnupfennasen Hochsaison. Die Ursachen sind vielseitig. Während die einen noch mit einer verspäteten Erkältung kämpfen, leiden die anderen bereits unter den ersten Pollen.    mehr

Hausarzt statt Warteliste
Hausarzt statt Warteliste

Schnelle Hilfe bei Panikstörungen

Panikstörungen sind häufig, verfügbare Therapieplätze aber leider selten. Betroffene warten oft monatelang, bevor sie eine passende Betreuung finden. Nun zeigt eine Studie: Hausärzte könnten die Versorgungslücke schließen.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Neustädter-Apotheke
Inhaber Jost Müller
Telefon 05221/1 56 88
E-Mail info@neustaedter-apotheke.de